To  our valued community,

Let’s get right to the point: today, we’re asking for your help. Please join our team of investors by participating in our Wefunder crowdfunding campaign (minimum investment: $100, approximately €85). The funds raised ( $140K+ to date, a heartfelt thank you to the 300+ participants!) will help misterb&b pass  this very difficult period, and vigorously bounce back as soon as travel resumes.

The Covid-19 coronavirus crisis hit us right when our growth was exceeding 20% per month, thanks to the addition of a large catalogue of LGBTQ-friendly hotels on our platform last December. Travel restrictions abruptly halted this growth, preventing us from reaching the break-even point and becoming profitable for the first time. For seven months now, misterb&b has been in hibernation mode with dramatic cost reductions, a hiring freeze, temporary unemployment, pay cuts, and the aid  of governmental and private relief funds.

Despite these efforts, and the partial return of our activity between June and September, we must admit that the months ahead are going to be extremely difficult. In our hearts, we do not believe that travel will resume for real before the summer of 2021. That’s nine  more months to go!

We hate to interrupt your day with this message, as we can imagine you have other things to read or do. But there you have it. If every person who opened this email, and could  afford it, joined our team of investors on WeFunder (minimum investment is $100, around €85), misterb&b could continue to thrive for years to come, and offer the entire LGBTQ travel community the opportunity to experience  a more welcoming world.

When we created misterb&b, many told us that it would never work, claiming  the “market” was too small. Yet, six years on misterb&b has grown to become the world’s largest LGBTQ-friendly accommodation booking site. Our teams (around twenty people currently) work tirelessly on a daily basis to offer you the best possible experience. By becoming an investor, you will show them how much their work means to you.

We imagine that most recipients will ignore this message. We just hope you take a minute to  think about the importance of a platform like ours in your life as an LGBTQ traveler. Imagine the next time you search for a LGBTQ-friendly stay, you realize that misterb&b no longer exists? This is not what we want, and we can imagine it’s not what you want either. We thank you all for your time and attention.

Read More
März
25
2017

Host Story: Schauspieler aus Paris erzählt, wie er Leute und Vielfalt kennenlernt
25 März 2017
von Theo

Host Story: Schauspieler aus Paris erzählt, wie er Leute und Vielfalt kennenlernt
misterb&b host stories

Wie sieht das Leben als Gastgeber für die schwule Community auf misterb&b, dem schwulen Kurzzeit-Mietservice, aus? Olivier ist ein Theaterschauspieler, dessen Vorstellung von einem Gastgeber die Chance ist, Menschen kennenzulernen. Was für eine schöner Gedanke! Hören wir uns an, was er bisher so erlebt hat:

„In weniger als einem Jahr sind mehr als ein Dutzend Gäste bei mir gewesen. Ich mache es eigentlich nicht wegen des Geldes, sondern mehr, weil es mir Spaß macht, Leute kennenzulernen, die ich sonst nie getroffen hätte. Menschen von außerhalb von Paris, von außerhalb von Frankreich, aus so vielen verschieden Altersgruppen, Kulturen und Lebensbereichen.

Wenn meine Gäste am späten Nachmittag anreisen – und wenn ich keine anderweitigen Pläne habe – lade ich sie oft dazu ein, mit mir daheim zu Abend zu essen, wir machen dann eine schöne Flasche Wein auf und führen immer lustige und interessante Gespräche. Manchmal gehen wir zusammen in eine Bar und hängen miteinander ab, zuweilen machen wir sogar gemeinsam Party. Einmal habe ich einen meiner Gäste zu einer Theatervorstellung eingeladen, bei der ich mitwirkte, weil ich 2 Karten hatte.

Meine schönste Erinnerung ist die an einen Gast, der zu einem Freund wurde, mit dem ich immer noch in Kontakt bin. Wir wollten gerade zu Hause zu Abend essen, als überraschend drei Freunde von mir mit Bier und so hereinschneiten ... Schließlich aßen wir zu fünft zu Abend und gingen hinterher alle miteinander aus, um Marais bei Nacht zu erleben. Das hat wirklich Spaß gemacht.

Ich habe erkannt, dass man am Ende immer mit Leuten abhängt, die einem ähnlich sehen, und darüber zuweilen die Vielfalt unserer Welt aus den Augen verlieren kann. Dank misterb&b habe ich viele unterschiedliche Menschen aus der ganzen Welt kennengelernt, die mir so viel über alle möglichen Themen nahegebracht haben: Musik, Essen, Spiritualität, Politik, Kunst, Wirtschaft usw. ...

Ich könnte nicht sagen, welcher meiner Gäste am interessantesten war: Alle Typen, die ich dank misterb&b kennengelernt habe, waren interessant, das Kennenlernen an sich ist schon interessant.“

 

Was bedeutet es, Gastgeber für die schwule Community zu sein? 

„Ich bin ohne jeden Zweifel sicher, dass schon alleine die Tatsache, Gastgeber für andere Mitglieder der schwulen Community zu sein, etwas zu dieser magischen Erfahrung beiträgt. Du weißt, dass Du nicht über Lebensstile urteilen wirst, Deine Gäste fühlen sich in ihrer Haut wohl, und selbst, wenn wir einmal nicht in jedem Punkt übereinstimmen, haben wir doch diesen Teil in uns, der sich gleicht und übergreifend ist. Es hilft bei der Kommunikation, beim Erfahrungsaustausch über das Leben.

Da wir ein paar grundlegende Interessen gemeinsam haben, können wir jede Menge miteinander unternehmen, nicht nur „schwule Sachen“. Wir können uns einfach hinsetzen und uns unterhalten, ausgehen, ins Kino, ins Theater oder in Restaurants gehen, durch Bars und Clubs ziehen, wie ich es getan habe.

Das beste Gespräch, das ich mit einem Gast hatte, drehte sich um Spiritualität, Bewusstsein, Philosophie und Liebe. Wir kamen vom Hundertsten ins Tausendste und fingen an, unsere Erfahrungen und unser weniges Wissen zu teilen. Wie ich später erfahren habe (ich bleibe gern mit meinen Gästen in Verbindung), haben wir beide unseren jeweils eigenen Pfad vertiefen können.

Ich schätze, das Wichtigste, was ich als Gastgeber gelernt habe, war, mich anderen zu öffnen, zu akzeptieren, dass jeder Mensch so ist, wie er ist, zu lernen, die Geduld und die Neugier aufzubringen, die menschliche Seele in jedem Einzelnen zu entdecken. Ich habe eine tolle Zeit damit verbracht, Menschen kennenzulernen, die ich nie getroffen und mit denen ich nie geredet hätte, wenn ich nicht ihr Gastgeber gewesen wäre. Ich habe darüber hinaus gelernt, wie glücklich ich mich schätzen kann, das Leben führen zu dürfen, das ich in einer weltoffenen Stadt mit einer großen und gut integrierten Community führe, was keineswegs überall der Fall ist. Ich habe auch gelernt, dass ich Teil einer weltweiten Community bin.

 

 

Auf dem Weg nach Paris? Schau Dir das Angebot von Olivier auf misterb&b an

 

 

ERZÄHLE DEINE GESCHICHTE!

Wir sind begierig darauf, auf misterb&b von Deinem Abenteuer zu hören!  Teile Deine Reise- / Gastgebergeschichte mit uns! Erzähl der Welt, wie man in jedem Winkel der Erde Spaß haben kann! Schick eine E-Mail an support@misterbandb.com

 

 

Werbung
Gay-Reisen nach ...
-
Werbung