Dez.
22
2016

Host story: Die schwule Community willkommen heißen ist eine tolle Art, Gleichgesinnte kennenzulernen
22 Dez. 2016
von Theo

Host story: Die schwule Community willkommen heißen ist eine tolle Art, Gleichgesinnte kennenzulernen
misterb&b host stories

Wie sieht das Leben als Gastgeber für die schwule Community auf misterb&b, dem schwulen Kurzzeit-Mietservice, aus? Martin aus Berlin, einem der schwulsten Reiseziele der Welt, kann auf so einige Erlebnisse als Gastgeber verschiedener Menschen aus der ganzen Welt zurückblicken. Hier ist seine spannende Geschichte:

„Ich liebe es, Zeit mit meinen Gästen zu verbringen und sie kennenzulernen. Manche Gäste sind natürlich etwas ruhiger und bevorzugen es, Zeit allein zu verbringen. Ich versuche also oft, zwischen den Zeilen zu lesen und ein guter aber aufmerksamer Gastgeber zu sein. Häufig haben wir fantastische Gespräche bei einem Glas Wein oder einem Essen und ich spreche meine Empfehlungen für Unternehmungen in Berlin aus oder höre mir an, welche Erfahrungen der Gast gemacht hat und was er von dieser großartigen Stadt hält.

Ich habe so viele spannende Leute kennengelernt, junge und ältere, Paare & Singles, sogar einen Dichter aus Papua Neuguinea und einen Kinderbuchautor aus den USA. Jeder Gast ist auf seine Art einzigartig. Meine schönste Erinnerung ist die an einen Australier, der bei mir zu Besuch war. Wir verstanden uns sehr gut. Er war so unterhaltsam. Er kam mit einigen Freunden im Sommer mit zur Gay Pride und wir trugen farbenfrohe Kostüme. Wir haben so viel gelacht und wir sind bis heute im Kontakt.

Die beste Unterhaltung, die ich mit einem schwulen Gast hatte, war wahrscheinlich der schwule Südafrikaner, der noch sehr jung war und gerade erst sein Coming-out gehabt hatte. Er hatte sein Coming-out im Prinzip in der einen Woche, die er bei mir verbrachte. Er erkundete Berlins schwule Szene und erzählte mir alles über seine Abenteuer. Es war toll zu sehen, dass er – wie ich – sich in dieser Stadt wie zuhause fühlte und die Freiheit verspürte, endlich er selbst zu sein. Er kaufte mir vor seiner Abreise sogar eine Flasche Wein mit einer Karte, auf der stand „Vielen Dank für einen fantastischen Aufenthalt“.

Was bedeutet es, Gastgeber für die schwule Community zu sein?

„Gastgeber für die schwule Community zu sein ist eine tolle Möglichkeit, Gleichgesinnte kennenzulernen, die sich ebenfalls für das Reisen und neue Orte interessieren.  Berlin ist eine tolle Stadt für Schwule und bietet etwas für jeden Geschmack. Es macht sehr viel Spaß, neue Orte zu empfehlen und dann von den Gästen zu hören, wie sehr ihnen die Empfehlung gefallen hat. Ich empfinde meine Gäste als respektvoll und sehr offen. Es hat sich außerdem zu einem Ort entwickelt, an dem ich neue Freunde kennenlerne und Geschichten austausche. Schwule Gäste lieben Berlin! Sie ist eine echte Regenbogenstadt! Also wollen sie sie erkunden und sehen und so viel wie möglich entdecken – von den Clubs und Bars bis hin zu den Museen und Galerien. Wir haben von allem sehr viel!“

„Seit ich Gastgeber geworden bin, habe ich festgestellt, dass das Reisen und das Kennenlernen von Leuten zusammengehören. Du öffnest Deine Tür, um einen Fremden aufzunehmen, aber Gäste bleiben nie lange Fremde und wenn Du diese reale Tür öffnest, öffnest Du auch eine Fülle an Möglichkeiten, einige fantastische Menschen kennenzulernen.  Mir ist es sehr wichtig, dass die Gäste ihren Aufenthalt genießen, sich in meiner Wohnung gut aufgehoben und zuhause fühlen.“

 

 

Auf dem Weg nach Berlin? Schau Dir das Angebot von Martin auf misterb&b an

 

ERZÄHLE DEINE GESCHICHTE!

Wir sind begierig darauf, auf misterb&b von Deinem Abenteuer zu hören!  Teile Deine Reise- / Gastgebergeschichte mit uns! Erzähl der Welt, wie man in jedem Winkel der Erde Spaß haben kann! Schick eine E-Mail an support@misterbandb.com 

Werbung
Werbung