Jan.
22
2017

Host story Los Angeles: Gastfreundschaft führt zu fantastischen Dingen
22 Jan. 2017
von Theo

Host story Los Angeles: Gastfreundschaft führt zu fantastischen Dingen
misterb&b host stories

Wie sieht das Leben als Gastgeber für die schwule Community auf misterb&b, dem schwulen Kurzzeit-Mietservice, aus? Als sehr erfolgreicher misterb&b-Gastgeber hat Rob jede Menge dazu zu sagen, was er gelernt hat, und kann außerdem ein paar persönliche Gedanken teilen. Von seiner Erfahrung als Gastgeber für Schwule könnt Ihr ein oder zwei Dinge lernen:

Gastgeber für misterb&b zu sein ist für mich eine großartige Erfahrung. Ich spreche mit VIELEN Leuten, die gern das tun würden, was ich tue, entweder weil sie den Platz haben und sich Gesellschaft wünschen oder weil ihnen das zusätzliche Einkommen zupass käme. Aber in 9 von 10 Fällen ist es die Angst, die sie davon abhält, Gastgeber zu werden. Was wenn es eine verrückte Person ist? Was wenn der Gast etwas klaut oder kaputt macht? Was wenn dies ... was wenn das ... Alle diese Bemerkungen fußen in der Angst vor dem Unbekannten. Wenn sie mich fragen, dann erzählen ich diesen Leuten, dass meine Erfahrungen mit der Website zu 99 % positiv sind und dass das eine Prozent, welches eine kleine Herausforderung bedeutete, weniger als 3 Tage bei mir verbracht hat. Mindestens 2 andere Typen, die ich kenne, haben seitdem Profile eingerichtet und ein weiterer Freund, der viel reist, nutzt jetzt ausschließlich misterb&b. 

 Ich habe mich mit einem meiner letzten Gäste von Anfang an so gut verstanden, dass, als er mir erzählte, dass er noch nie in der Wüste gewesen sei (Palms Springs), ich sofort meine Termine für den nächsten Tag absagte und wir zusammen einen Ausflug machten, um dort die Nacht zu verbringen. Ich verwalte ein Haus in Palm Desert. Wir haben also einen tollen Tag am Pool verbracht und sind dann ins Restaurant eines Freundes in Palm Springs gefahren, um dort zu Abend zu essen. Da es Halloween war, sind wir nach dem Abendessen durch die Schwulenbars in der Innenstadt von Palms Springs gezogen und haben bis spät in die Nacht gefeiert. Wir hatten aber so viel Spaß und ich denke, meinem Gast hat die Aufmerksamkeit gefallen.

Ich habe außerdem ein Paar aus Washington, DC kennengelernt. Einer von ihnen war ein Anwalt und hatte in den politischen Kreisen sehr gute Verbindungen. Er hatte also ein paar ziemlich großartige Geschichten darüber zu erzählen. Ein anderer Typ war hierher nach LA gekommen, um sich von einem unglaublich gefragten Tattoo Artist, der nicht weit von mir entfernt nördlich von hier lebt, ein geniales Tattoo am ganzen Arm stechen zu lassen. 

 

Was bedeutet es, Gastgeber für die schwule Community zu sein?

Ich war sowohl für schwule Reisende als auch für Heteros Gastgeber. Ich möchte ungern alle über einen Kamm scheren, aber im Allgemeinen sind schwule Gäste die besseren Gäste. Nicht weil sie die besseren Menschen wären ... darum geht es gar nicht. Ich fühle mich im Allgemeinen nur wohler dabei, einen schwulen Mann (oder ein schwules Paar) in meinem Heim willkommen zu heißen. Logischerweise haben wir wahrscheinlich eher ähnliche Interessen. Also fühlt es sich beinahe jedes einzelne Mal so an, als hätte man einen Freund von außerhalb zu Gast, anstatt einen Mieter, der für die Übernachtung in meinem Heim bezahlt. 

Als Community tendieren wir, meine ich, meist dazu, eher unabhängiger zu sein. Häufig müssen wir das sein. Viele von uns haben in jüngeren Jahren unser Elternhaus verlassen, als dies bei heterosexuellen Altersgenossen der Fall wäre. Und je nachdem, wie sehr wir uns genötigt sahen, in unseren jungen Jahren unsere Sexualität zu verbergen, ist es nicht verwunderlich, dass wir gelernt haben, auf uns aufzupassen. Gastgeber für schwule Männer zu sein ist sehr einfach ... Sie wünschen sich eine saubere, gemütliche Umgebung, in der sie entspannen und herunterkommen können, nachdem sie ihr geschäftliches oder touristisches Tagesprogramm absolviert haben. Im Allgemeinen wollen sie sich einfach wie zuhause fühlen, wenn sie durch die Tür treten. Dieses Erlebnis versuche ich zu bieten. Ich versuche, ihnen von Moment ihrer Ankunft an zu verstehen zu geben, dass ich möchte, dass sie sich wie zuhause fühlen, und in den meisten Fällen tun sie genau das. 

 

Welche interessanten Dinge habt Ihr erfahren und was habt Ihr Neues gelernt, seit Ihr Gastgeber seid?

Das wahrscheinlich Wichtigste, was ich gelernt habe, ist, dass die Menschen im Kern gut sind. Ich habe auch gelernt, dass, wenn Du Dein Heim öffnest und Deinen Gästen ein echte Gastfreundschaft entgegenbringst, fantastische Dinge geschehen können. Ich haben einen Hintergrund im Gastgewerbe. Ich verstehe also, welche große Belohnung ein Dankeschön eines dankbaren Gastes sein kann. 

Noch eine witzige Geschichte: Zwei meiner Gäste (ein Pärchen) wollten ein Heim kaufen und sich als Gastgeber auf einer anderen Website anmelden. Ich erzählte ihnen, dass ich schlussendlich mein Inserat auf dieser anderen Website entfernte, weil ich auf misterb&b solch einen durchschlagenden Erfolg hatte. Da einer von ihnen außerdem ein Anwalt war, hatten wir eine großartige Unterhaltung über die sich ändernden Gesetze bezüglich kurzfristiger Vermietungen und wie sich das in Zukunft auf mich (und die beiden) auswirken könnte. Die Unterhaltung wurde sehr ernst und ging ins Detail. Ich denke, dass wir beide viel voneinander lernen konnten.

 

 

 

 

 

Auf dem Weg nach Los Angeles? Schau Dir Robs Angebot bei misterb&b an

 

 

 

 

 

ERZÄHLE DEINE GESCHICHTE!

 

Wir sind begierig darauf, auf misterb&b von Deinem Abenteuer zu hören!  Teile Deine Reise- / Gastgebergeschichte mit uns! Erzähl der Welt, wie man in jedem Winkel der Erde Spaß haben kann! Schick eine E-Mail an support@misterbandb.com

Werbung
Werbung