Dez.
08
2017

Host Story Vienna: Schwule Jungs sind doch im Herzen Kinder!
08 Dez. 2017
von Saverio

Host Story Vienna: Schwule Jungs sind doch im Herzen Kinder!

Österreich hat erst kürzlich die gleichgeschlechtliche Ehe legalisiert, daher sind wir diese Woche in der Hauptstadt Wien. Alex liebt es, hier Gastgeber zu sein, weil er der Ansicht ist, dass es ein Vergnügen ist, für die schwule Community da zu sein, und weil er unsere jugendliche Geisteshaltung mag! Darüber hinaus tut er alles, was er kann, Gastgeber-Tipps für seine Stadt zu geben: Das ist nur einer der Gründe, warum er ein Fabul‘host mit ausschließlich Fünf-Sterne-Bewertungen ist. Wenn Du das nächste Mal auf dem Weg nach Wien bist, stay like a Gay Local und buche vielleicht bei Alex.

 

Hi Alex! Was bedeutet es, Gastgeber für die schwule Community zu sein?

Um ehrlich zu sein, sehe ich die Bereitstellung einer Unterkunft als Unterstützung der schwulen Community. Es läuft doch alles darauf hinaus, angenehme Bedingungen für Schwule zu schaffen, damit sie sich bei ihrem Besuch in Wien frei und sicher fühlen.

Das Leben als Gastgeber kann gleichermaßen schwierig und einfach sein: Es ist manchmal schwierig, weil es bedeutet, die Wohnung tipptopp zu halten, was Sauberkeit und Einrichtung angeht. Gleichzeitig ist es aber auch ganz einfach, was die Tatsache angeht, ein Schwuler zu sein und mit Gästen die gleiche Sprache sprechen zu können, weil man ihre Vorlieben kennt. 

Wie sind Deine Gäste üblicherweise?

Meine Gäste sind häufig intelligent und gehen sehr bedachtsam mit meiner Wohnung um, sogar die jüngeren, die ins schwule Wien kommen, um Party zu machen! Auf jeden Fall ist es mir ein Vergnügen, etwas für die schwule Community zu tun, weil meine Gäste mir Freude und Seelenfrieden bescheren.

Ich unterhalte mich gern mit Menschen, um sie besser kennenzulernen. Es macht mir Freude, eine ganze Menge für sie zu tun: Bars und Restaurants empfehlen, ihnen Lokale der Schwulenszene zu zeigen, aber auch flippige Hetero-Lokale. Es ist mir wirklich ein großes Vergnügen, Gastgeber für Schwule zu sein.

Macht es Euch Spaß, einfach nur so Zeit mit Euren Gästen zu verbringen?

Normalerweise versuche ich, nicht allzu aufdringlich zu sein, wenn meine Gäste in der Wohnung gern für sich bleiben oder ihre eigenen Pläne haben. Aber wenn sich die Gelegenheit ergibt, bin ich mehr als erfreut, ein bisschen Zeit mit ihnen zu verbringen, damit wir uns besser kennenlernen und uns über unsere Erfahrungen austauschen können.

Am besten gefällt es mir, wenn sich ein anfängliches Gespräch über die Sehenswürdigkeiten in eines über Reisen, Arbeit, Leben usw. entwickelt, wobei ein paar Lacher natürlich auch nicht fehlen dürfen.


© Flickr / JoannaRB2009

 

Welche interessanten Leute waren bei Dir schon zu Gast?

Jeder Gast lässt etwas zurück, an das ich mich gern erinnere. Überraschenderweise kann ich mich an alle meine Gäste erinnern, auch wenn sie nur kurze Zeit hier waren. Meine Leidenschaft sind Weine. Ich hoffe, dass ich bald meinen Abschluss an der Weinakademie in der Tasche habe. Und bei Wein sind, wie sich jeder vorstellen kann, Praxis und Theorie gleichermaßen wichtig! :)

Einer meiner Gäste ist Inhaber eines Weinvertriebs. Wir hatten jede Menge Gesprächsstoff. Das ist derjenige, der normalerweise zusammen mit seinen Eltern kommt. Dieser Gast liegt mir ganz besonders am Herzen. Ich kann es kaum erwarten, ihn wiederzusehen. Natürlich finde ich alle meine Gäste interessant. Ich frage sie sogar nach ihrer Meinung zur Umgestaltung meiner Wohnung!

Was sind einige der Hauptaktivitäten, die Deine Gäste in Deiner Stadt lieben?

Wenn ich damit loslege, mit meinen Gästen über Wien zu reden, fange ich an zu verstehen, wie einzigartig wir in unserer Verschiedenheit sind – Menschen suchen nach den unterschiedlichsten Unternehmungen. Manche meiner Gäste sind auf der Suche nach architektonischen Meisterwerken und möchten die Kultur besser kennenlernen. Andere möchten ausgehen und Party machen. Es ist wunderbar, dass meine Gäste eine so große Vielfalt an Meinungen, Geschmäckern und Wünschen aufweisen.

 

Und was hast Du dazugelernt, seit Du Gastgeber bist?

Ich habe entdeckt, dass es ein großes Vergnügen ist, verschiedene Gruppen von Gästen aufzunehmen: Freunde, Paare, Verliebte. Im Gespräch bringen ältere Männer Erfahrung und Weisheit ein, während die jüngeren immer über die neuesten Trends reden. 

Was mir aber wirklich daran gefällt, Gastgeber für Schwule zu sein, ist, dass sie ganz unabhängig von ihrem Alter oder Hintergrund tief im Inneren immer noch Kinder sind. Wir sind jung, solange unsere Seele jung ist! Ich habe von meinen Gästen auch gelernt, das Leben ein bisschen leichter zu nehmen, und dies ist für mich die Gelegenheit, so viele Lebensgeschichten zu hören. Manchmal versüßt es mir wirklich den Tag!

Bleibst Du mit Deinen Gästen auch noch nach ihrer Abreise in Kontakt?

Wie immer und überall im Leben hängt alles davon ab, ob wir eine persönliche Verbindung aufgebaut haben. Ich bin immer höflich und auskunftsfreudig gegenüber meinen Gästen. Und ich freue mich, gemeinsam etwas trinken zu gehen und ihnen ein bisschen was zu zeigen. Ich freue mich total, wenn die Leute bei ihrem nächsten Besuch in Wien wieder zu mir kommen.

 

Was ist das Netteste, das ein Gast jemals für Dich getan hat? Bringen sie manchmal auch Geschenke mit?

Ja, und zwar vollkommen unerwartet für mich! Manchmal bringen die Leute nette Kleinigkeiten aus ihrem Heimatland mit: Schokolade oder eine Flasche Wein. Und oftmals finde ich auch ein kleines Geschenk für mich nach ihrer Abreise. Das ist sehr wohltuend, zeigt mir die Dankbarkeit der Gäste und motiviert mich dazu, den Service in Zukunft noch besser zu machen. 

 

Hattest Du schon Gäste, die wiederholt bei Dir übernachtet haben?

Manchmal buchen sie bereits das nächste Mal, während sie noch bei mir sind, und ich bestätige die Buchung dann voller Freude (vorausgesetzt, dass frei ist, natürlich!).

 
© Pixabay / tookapic

 

Was macht einen perfekten Gast – oder Gastgeber – aus?

Ich glaube, der Schlüssel dazu, ein guter Gastgeber zu sein, ist, Deine Gäste wie Freunde zu behandeln. Du musst aufmerksam zuhören, was sie wünschen und brauchen, und versuchen, den besten Service zu bieten. Mach es gut oder mach es gar nicht!

Und was einen Gast angeht: Respektiere die berufliche Situation anderer Leute. Ganz allgemein gesprochen lernen wir aus unseren Fehlern. Nur wer gar nichts macht, macht auch keine Fehler. Mach es gut und mach es aufrichtig! ●

 

Auf dem Weg nach Wien? Sieh Dir unseren Stadtführer an und lies die lokalen Tipps für die Stadt.

 

 

BLEIB SOZIAL!

Vergiss nicht, uns auf Instagram, Facebook und Twitter zu folgen! Folge uns, um an exklusive Inhalte sowie Sonderangebote zu kommen, und teile Deine Reisebilder unter dem Hashtag #staylikeagaylocal. Wir freuen uns darauf, zu sehen, was Du in Deinem misterb&b-Urlaub erlebt hast, und wir teilen die besten Bilder mit unserer weltweiten LGBT-Reise-Community.

Werbung
Werbung

Auf dem Weg nach Wien? Sieh Dir das Inserat von Alex auf misterb&b an

Rainbow line
Alex ist ein Fabul'Host!