Apr.
08
2017

Host story: Die schwule Community willkommen zu heißen, ist wie frischer Wind.
08 Apr. 2017
von Theo

Host story: Die schwule Community willkommen zu heißen, ist wie frischer Wind.
misterb&b host stories

Wie sieht das Leben als Gastgeber für die schwule Community auf misterb&b, dem schwulen Kurzzeit-Mietservice, aus? Gabriel ist der beste Gastgeber und weiß, wie er sich um Deine Bedürfnisse kümmert. Und von Miami aus wurden Freundschaften mit der ganzen Welt aufgebaut. Hier kommt seine Geschichte:host story:

 

Ich nehme meine Gäste sehr ernst und behandle sie wie Familie und Freunde. Einige Gäste bleiben eher für sich und haben ihre eigenen Pläne, während andere lockerer sind und keine feste Vorstellung davon haben, was sie tun wollen.  Ich schicke all meinen Gästen eine Willkommens-E-Mail mit vielen nützlichen Informationen und Tipps, wie sie Geld sparen und das Beste aus ihrem Urlaub machen können.  Mit Gästen, die gern Gesellschaft haben, gehen wir aus, zeigen ihnen die Stadt, interessante Sehenswürdigkeiten, das Nachtleben usw.  Innerhalb von wenigen Stunden haben wir eine freundschaftliche Basis aufgebaut.

Ich habe Menschen aus allen Lebensbereichen getroffen: Künstler, Sänger, Sportler, Ärzte und Geschäftsleute. Meine schönste Erinnerung war die mit Gästen, die Probleme hatten, die Adresse zu finden. Ich zog los, um sie abzuholen, sie folgten mir nach Hause, wir tranken Wein, um uns zu erholen, und machten Pläne fürs Ausgehen für den Rest ihres Aufenthalts.  Wir gingen in Restaurants, Nachtclubs und mehr.  Bis zum heutigen Tag sind wir Freunde geblieben.

Ich habe neue Freunde in den verschiedensten Teilen der Welt gefunden.  Ich habe gelernt, dass wir uns gar nicht so sehr voneinander unterscheiden.  Wir alle sind gern in Gesellschaft, möchten, dass man uns zuhört und mit Respekt und Würde behandelt.  Gästen gefällt es, wenn der Vermieter ebenfalls schwul ist und sich in sie hineinversetzen kann, und ganz besonders gefällt es ihnen, dass ich im Haus nebenan an wohne und dass sie sich jederzeit an mich wenden können.

 

Was bedeutet es, Gastgeber für die schwule Community zu sein? 

Ich bin schwul und ich habe Diskriminierung aus erster Hand erlebt.  Die schwule Community willkommen zu heißen, ist wie frischer Wind.  Meinen Gästen versichern zu können, dass sie an einem sicheren und einladenden Ort sind, an dem sie ganz sie selber sein können.  Da ich im Haus nebenan wohne, ist es, wie neue Freunde zu haben, die sich gegenseitig besuchen können. 

Alle Gäste sind anders, aber die eine Gemeinsamkeit ist, dass alle gern an einem sauberen und sicheren Ort sind, wo sie einen Gastgeber haben, der ebenfalls schwul ist und sich in ihre Sorgen und Aktivitäten einfühlen kann.  Schwule Gäste sind nicht anders als heterosexuelle Gäste, wir erkunden gern die Stadt und die Sehenswürdigkeiten, wir möchten wissen, welche Gegenden sicher sind und ob es welche gibt, die man meiden sollte. Der Rest ist Spaß, neue Restaurants und Speisen ausprobieren, die Kultur kennenlernen, das Nachtleben und die warmen Strände von Miami auskosten und vieles mehr.

 

Ich versuche, mit allen meinen ehemaligen Gästen in Kontakt zu bleiben.  Ich lade sie auf meine Facebook-Seite ein, wo sie ihre Urlaubserinnerungen teilen können, und wir haben auf Jahre hinaus Gesprächsstoff.  Viele laden mich ein, sie zu besuchen, wenn ich in ihrer Gegend bin.

 

 

Auf dem Weg nach Miami? Schau Dir das Angebot von Gabriel auf misterb&b an

 

ERZÄHLE DEINE GESCHICHTE!

Wir sind begierig darauf, auf misterb&b von Deinem Abenteuer zu hören!  Teile Deine Reise- / Gastgebergeschichte mit uns! Erzähl der Welt, wie man in jedem Winkel der Erde Spaß haben kann! Schick eine E-Mail an support@misterbandb.com

Werbung
Werbung