Juli
15
2017

Host story Kyoto: Gastgeber zu sein gibt Dir eine neue Perspektive
15 Juli 2017
von Saverio

Host story Kyoto: Gastgeber zu sein gibt Dir eine neue Perspektive

Josh ist Fotograf und Gastgeber in Kyoto. Er reist gern und liebt es, neue Orte und Kulturen zu erkunden. Sein Kameraobjektiv ist seine Augen, aber seine Erfahrungen mit misterb&b haben ihm geholfen, eine noch breiteren Blickwinkel aufs Leben zu bekommen. Sieh Dir seine Geschichte an und erkunde die Schönheit von Kyoto durch die Augen dieses Gastgebers ...

 

Das Beste daran, Gastgeber auf misterb&b zu sein, ist, dass man all die wunderbaren Jungs aus aller Welt kennenlernt. Ganz gleich ob sie aus Spanien, Italien, den USA, Südafrika oder auch aus anderen Teilen Asiens kommen, es ist immer so aufregend, zu erfahren, wie unterschiedlich das Leben sein kann, angefangen vom Alltag bis hin zu kulturellen Sitten und Gebräuchen. Etwas über diese Unterschiede zu lernen, sie besser zu verstehen und sie schließlich auch zu akzeptieren, hat meinen Blick auf die Welt und das Leben wirklich bereichert.

Zum Beispiel habe ich ein Pärchen aus Spanien kennengelernt, das davon lebt, Eis aus frischem Fruchtsaft zu verkaufen. Sie haben nur im Sommer gearbeitet und den Rest des Jahres als Rucksackreisende die Welt bereist. Und einmal war ein süßer Mann aus San Francisco da, der mit seiner besten Freundin auf Reisen war, einer lebenslangen Gefährtin, deren Liebe über das hinausging, was zwischen Freunden und Liebhabern besteht. Und zwei Traummänner aus Frankreich, die sich als Facebook-Freunde meines Freundes herausstellten. Ich könnte immer weitermachen, jeder von ihnen war auf seine Weise einzigartig.

 

Was bedeutet es, Gastgeber für die schwule Community zu sein?

Ich denk, man kann sagen, es ist aufregend! Ich weiß natürlich nicht, wie es anderen geht, aber ist das Kennenlernen verschiedener Männer und mit ihnen eine Nacht zu verbringen, nicht irgendwie genau das, was die meisten Schwulen sich wünschen? Versteht mich nicht falsch, ich meine es auf eine gute Art.

Allgemein gesehen waren schwule Gäste meiner Erfahrung nach aktiver und kontaktfreudiger. Ich hatte nur selten schwule Gäste, die mehr Zeit in ihrem Zimmer verbrachten als um den Esstisch herum bei Drinks und Gesprächen.    

 

Was ist das beste Gespräch, das Ihr mit einem Gast hattet?

Oh Mann, das waren so viele! Ich schätze, das erstaunlichste Gespräch, das ich hatte, war das mit einer Romanautorin, die auf der Suche nach Kindheitserinnerungen ihrer Großmutter nach Japan gekommen war. Nicht nur die Geschichte an sich war wunderschön, auch die Worte, mit denen sie diese Augenblicke und Emotionen beschrieb, trieben mir die Tränen in die Augen.

Die Hälfte der Typen, die bei mir zu Gast waren, hatte auch selber Erfahrungen als Gastgeber. Dieser Erfahrungsaustausch bei einem Bier hat Spaß gemacht und war sehr hilfreich. 

 

Verbringst Du einfach nur so Zeit mit Deinen Gästen?

Ja, das tue ich und es macht total Spaß. Da ich freiberuflicher Fotograf bin, kann ich mir meine Zeit recht flexibel einteilen. Ich liebe es, Typen mit auf Erkundungstour in die Stadt zu nehmen, wann immer es möglich ist.

 

 

Auf dem Weg nach Kyoto? Schau Dir das Angebot von Josh auf misterb&b an:

 

 

Bleib sozial und teile Deine Geschichte!

Wir lieben es, zu sehen, was Du in Deinem misterb&b-Urlaub erlebst. Vergiss nicht, uns auf Instagram, Facebook und Twitter zu folgen! Folge uns, um an exklusive Inhalte sowie Sonderangebote zu kommen, und teile Deine Reisebilder unter dem Hashtag #staylikeagaylocal! Wir teilen die besten mit unserer globalen LGBT-Reise-Community.

 

Werbung
Werbung